Radar-Topographie-/Ebenheitsmessung in Walzwerken und Prozesslinien

Eine weitere Anwendung für unsere Radarsensoren ADLER RS 120 ist die Topographie-/Ebenheitsmessung. Dazu werden N Radarsensoren in einem Messbalken, ggf. in versetzten Reihen, eingebaut. Die Anzahl (N) der Sensoren orientiert sich nach nach der Bandbreite und der gewünschten Auflösung quer zur Bandlaufrichtung.

Das Ebenheits-Messsystem TOP-RADAR 120 dient der Erfassung von Unebenheiten wie Welligkeiten, Bogigkeiten und Verdrillungen (auch geometrische Planheit genannt) am Ein- und/oder Auslauf von Walzanlagen und Prozesslinien.

Unser Kompetenz in der Linsenauslegung ermöglicht die Realisierung und Auslegung des Messsystems, um die spezifischen Kundenanforderungen (Messfleck und Messentfernung, etc.)  zu erfüllen. Die intelligente Konstruktion der Messbalken bietet sehr eine freundliche Montage und einen einfachen Austausch der Einzelsensoren, was elementar wichtig für die Wartung ist.

Aus der Höhenmatrix wird die Ebenheit berechnet und in 3D-Darstellung angezeigt. Dabei werden Störeffekte wie vertikale und rotatorische Vibrationen automatisch identifiziert und herausgerechnet.

Zur Bestimmung des Flatnessindex(I-Unit-Wert)-Verlaufes wird das Band in Wellenabschnitte zerlegt, die durch plane Bandabschnitte unterbrochen sein können. Zur Berechnung von hintereinander folgenden Wellen werden die Flatnessindices der Einzelwellen über eine Auswertungslänge summiert. Zusätzlich ermöglicht die Auswertung mit einem Sinus-Wellen- oder Polygon-Ansatz die Bestimmung weiterer Bandebenheitsparameter. Diese Werte können für technologische Ebenheitsbewertungen auf Basis der verdichteten Primärdaten bereitgestellt und neben ihrer Archivierung auch in geeigneter visueller Darstellung (z. B. Farbdiagramm o. ä.) als Information im laufenden Prozess benutzt werden, um technologische Trends zu erkennen und ggf. Steuermaßnahmen in der Prozessführung einzuleiten.

Für einen Einsatz der Ebenheitsmessung zur Planheitsregelung ist der Flatnessindex gut geeignet, da er in direkter Beziehung zur Bandspannungsverteilung steht. Der Berechnungsalgorithmus mit einer gleitenden Auswertungslänge erzeugt ein schnelles, stetiges Regelsignal.

Eigenschaften und Vorzüge

  • Berührungslose Messung an bewegten und ruhenden Blechen und Bändern
  • Nutzung elektromagnetischer Millimeterwellen niedriger Leistungen, ungefährlich, bedarf keine Sicherheitsvorkehrungen (im Gegensatz zu laserbasierten Systemen)
  • Balken aus Aluminium oder Edelstahl mit optionaler (Luft- oder Wasser-)Kühlung
  • Linsendesign zugeschnitten für jede Applikation mit passender Strahlkeule
  • Geeignet für raue Walzwerksumgebungen (hohe Temperaturen, Staub, Dampf, unterschiedliche Lichtverhältnisse, etc.), im Gegensatz zu optischen Systemen
  • Berechnung des Flatnessindex und weiterer Parameter mit einem Sinus-Wellen- oder Polygon-Ansatz zur Verwendung in übergeordneter Planheitsregelung
  • Geeignete visuelle Darstellung (z. B. Farbdiagramm o. ä.)
  • Automatische Klassifizierung der Ebenheitsdefekte
  • Wartungs- und kalibrierungsfreundlich (Dank TOP-RADAR-Tool)

Technische Daten / Leistungsmerkmale

  • Je nach Produktbreite 7 oder mehr Radarsensoren: Mittenfrequenz 122 GHz (Wellenlänge: 2,5 mm)
  • Messgenauigkeit (Höhenauflösung) < 1 mm
  • Abstand Sensoren-Messobjekt X-XX m
  • Schutzart: IP67

Einsatzgebiete Metallindustrie

Messung der Topographie/Ebenheit von Bändern/Blechen in Walzstraßen (Warm-/Grobblech-/ Kaltwalzwerken) und Prozesslinien (Glühen/Vergüten, Verzinken, Richten/Streckbiegerichten, Schneiden/Querteilen)